Glossar
Sonnenerythemfaktor

Der Sonnenerythemfaktor ist nichts als die Bezugname der erythemwirksamen Bestrahlungsstärke zu 0,3W/m². Dieser Wert ist ein typischer Wert bei unbewölktem Himmel in Äquatornähe zur Mittagszeit.
Es ist nicht der höchste auf der Erde zu erwartende Wert. In Höhenlagen wird er auch fern des Äquators weit überschritten.
Ein Sonnenerythemfaktor von 100% entspricht 0,3W/m², 50% entsprechen nur 0,15W/m².
Es gibt noch weitere, ähnliche Bezüge: z.B. den in der Meteorologie verbreiteten UV-Index.